Green Wedding - Tipps für Deine nachhaltige Hochzeit

Green Wedding - Tipps für Deine nachhaltige Hochzeit

Green Wedding: Man könnte fast meinen, eine Hochzeit sei das Tor zur Nachhaltigkeit. Denn: Wer heiratet, der plant für die Zukunft, der glaubt an die Erneuerbarkeit der Liebe, der weiß: genau wie Gold verliert die Liebe nicht an Reinheit, egal wie oft man sich wieder in diesen einen Menschen verliebt.

Ihr habt ‚Ja’ gesagt, wollt nun eure ganz individuelle nachhaltige Hochzeit feiern und dabei den Tag nicht nur für Euch und eure Gäste, sondern auch für unsere Erde zu einem ganz besonderen Tag machen? Dann haben wir ein paar Tipps für Euch, wie das gelingen kann.

Der Verlobungsring

In der Regel kommt kein Paar um ihn herum: den Heiratsantrag. Um genauer zu sein: Nicht nur um den Heiratsantrag – auch um alles, was zu einer Verlobung dazugehört. Der richtige Moment, die Planung und Aufregung davor, die Freund*innen, die Bescheid wissen, aber sich nicht verplappern sollen. Wir wissen, das alles kann ganz schön schwierig sein. Einfach, weil es der oder dem Antragstellenden sehr ernst ist und er oder sie zeigen möchte, dass er oder sie sich Gedanken über die gemeinsame Zukunft gemacht hat. Warum also nicht bereits beim Antrag einen Unterschied machen und mit einem nachhaltigen Verlobungsring ein achtsames Zeichen setzen? Denn dann sagt sie oder er ja. Und Du streifst ihr oder ihm diesen einen Ring über den Finger, der fortan als Symbol eurer Liebe fungiert. Da lohnt es sich doch, einen besonderen Verlobungsring auszuwählen, der zu euch passt. Einen der nachhaltig ist und den man mit gutem Gewissen jeden Tag tragen kann. So wie unsere fairen Verlobungsringe: aus recyceltem 18 Karat Gold und besetzt mit einem synthetischen Diamanten. Diese Ringe stehen nicht nur deiner großen Liebe, sondern auch unserer Erde gut. Win, Win würden wir sagen.

Die Location

Jetzt hast Du Dich also getraut. Und nun steht die Trauung an. Wer nachhaltig heiraten will, kann seinen ökologischen Fußabdruck auch bei der Auswahl der Hochzeitslocation verringern - zum Beispiel mit einer Hochzeit im Grünen. Es braucht nicht viel Strom, es braucht nur die Sterne und eine Diskokugel, in der sich das Mondlicht spiegelt. Dafür eignet sich der eigene Garten. Aber manchmal ist es auch schön, rauszukommen. Dann vielleicht ein Bio-Hotel, eine klassische Eventlocation, Scheunen oder Höfe, Zelte oder doch eine Burg? Und, auch wenn man es kaum glauben mag: die nachhaltigsten Hochzeitslocations liegen häufig in der Stadt, denn da kommt man gut hin, hat kurze Wege und gute Unterbringungsmöglichkeiten für die Gäste. Bei einer Green Wedding kommt es nämlich in erster Linie darauf an, neben dem Stromverbrauch auch generell auf grüne Energie, die Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz sowie auf die Nutzung von nachhaltigen Partner*innen, Dienstleister*innen und einer nachhaltigen Ausstattung zu achten. Das allerwichtigste ist dabei aber immer: Ihr fühlt euch wohl.

Der Hochzeitsschmuck

Ganz ehrlich: Eigentlich würden wahrscheinlich einige von uns gerne mit Diadem heiraten. Oder mit einer Kette, die schöner funkelt als die Milchstraße im Teleskop. Aber wann soll man den Schmuck, der zur eigenen Hochzeit passt, je wieder tragen? Deswegen ist das Leihen oder auch Mieten von Hochzeitsschmuck keine schlechte Idee, vor allem, wenn man Wert auf eine nachhaltige Hochzeit legt. Man kann sich dann trotzdem ein wenig fühlen wie Cinderrella: Eine unvergessliche Nacht wie im Märchen aber ohne schlechtes Gewissen! Falls sich im Familien- und Freundeskreis nichts Passendes finden lässt, gibt es online zahlreiche Anbieter*innen, bei denen ihr Schmuck mieten könnt und garantiert fündig werdet.

Falls euer Hochzeitsschmuck doch etwas zeitloser sein soll, schaut für nachhaltige Ketten , Armbänder und Ohrringe bei Maren Jewellery vorbei. Wir freuen uns, euch zu beraten.

Die Eheringe

Du kannst Dir ja denken, was wir Dir für Deine Green Wedding empfehlen: Natürlich natürliche und nachhaltige Eheringe. Auch die findest Du bei uns, Ringe aus recyceltem Gold, so rein wie eure Liebe. Und das Beste: Unsere Ringe sind nicht nur Begleiter fürs Leben, Du kannst sie auch an Deine Kinder weitergeben, damit Deine Liebe in ihre Liebe übergeht. Oder Du lässt sie bei Bedarf wieder einschmelzen und erneuern, wenn sich die Größe oder der Geschmack ändert. Auf jeden Fall hast Du ewig etwas davon.

Die Hochzeitsdeko

Birkenäste, Efeu, Wildblumen - die Natur ist ein wunderbarer Gastgeber, von dem wir alles lernen können. Wieso also nicht: Die Hochzeitsdeko zum nachhaltig heiraten liefert die saisonale Natur. Ein paar geschickte Hände und aus Deinem Tisch wird eine natürliche Tafel. Auch im bereits vorhandenen Hausstand gibt es meist schon Vieles, was als Hochzeitsdeko verwendet werden kann. Sollte es sich dennoch nicht vermeiden lassen, auch neue Dekoration zu kaufen, so macht euch damit nicht verrückt. Vielleicht könnt ihr bei der Anschaffung ja darauf achten, dass sie im Nachhinein weiterverwendet werden kann. Hochwertige und natürliche große Kerzen zum Beispiel, lassen sich nach der Feier wunderbar als Erinnerung an die Gäste weitergeben.

Das Hochzeitsmenü

Was wäre eure nachhaltige Hochzeit ohne nachhaltige und leckere Speisen? Und die sind im besten Fall: vegetarisch.: Wer sich das für sich nicht vorstellen kann, der kann sich vielleicht durch eine vegetarische Verkostung umstimmen lassen oder zumindest auf regionale Bio-Produkte setzen? Denn: Ein Green Wedding Menü schmeckt vor allem, wenn es mit reinem Gewissen serviert werden kann.

Letztlich gilt: Deine Liebe hat ein Fest verdient, das zu euch passt. Jeder muss seinen Weg finden. Die perfekte, nachhaltige Hochzeit sieht für jeden anders aus. Aber vielleicht konnten wir ja ein paar Anstöße liefern. Wir wissen nur eines ganz genau: Deine Liebe hat nur das Beste verdient!

Häufige Fragen

Jein. Das lässt sich pauschal natürlich nur schwer beantworten. Wie bei allen Events reichen auch die Green Wedding Budgets von wenigen Euros bis hin zu mehrstelligen Tausenderbereichen. Nachhaltiges Heiraten ist aber nicht zwangsläufig mit Mehrkosten verbunden. Im Gegenteil lässt sich z.B. durch das Leihen von Brautkleid und Brautschmuck oder dem Nutzen von bereits vorhandener Hochzeitsdeko einiges an Budget einsparen.

Was ihr euch zu dieser Frage vor Augen halten könnt: Jeder auch noch so kleine Schritt in Richtung eines nachhaltigeren Lebensstils ist hilfreich und ein Anfang. Wenn ihr beispielsweise auf ein vegetarisches Hochzeitsmenü aus regionalen Produkten und nachhaltige Eheringe setzt, aber unbedingt ein eigenes Brautkleid besitzen möchtet, ist das selbstverständlich völlig in Ordnung. Euren Seelenfrieden sollte euch eine nachhaltige Hochzeitsplanung niemals kosten. Und Green Wedding darf sich euer Fest trotzdem allemal nennen.

Auch die Eventbranche befindet sich allmählich im Wandel und mithilfe von ein wenig Onlinerecherche landet ihr schnell auf einigen Websites, Foren und Blogs auf denen das Thema Green Wedding Erwähnung findet. Neben allgemeinen Ideen findet ihr dort auch hilfreiche Tipps zur Kalkulation des Hochzeitbudgets, Ansprechpartner und Checklisten. Ebenfalls sehr schöne und vor allem bildliche Inspiration bekommt ihr auf Social Media Plattformen wie Instagram und Pinterest, indem ihr nach den Schlagworten und Hashtags Green Wedding, nachhaltig Heiraten, Sustainable Wedding oder Eco Wedding sucht.

Written by: Moritz Hackl

Moritz ist Texter, Blogger und Journalist und lebt in München.
Am liebsten schreibt er über die schönen Dinge des Lebens -
wie zum Beispiel über nachhaltigen Schmuck.