FAQ

Hier möchten wir die häufigsten Fragen beantworten. Klicke auf die Fragen, um unsere Antworten zu lesen. Noch Fragen? Dann schreib uns gerne!

Nachhaltigkeit

Schmuck ist nachhaltig, wenn er unter anderem aus nachhaltigen Materialien besteht. Die verwendeten Metalle sind dann recycelt oder Fair Trade. Auch die verwendeten Edelsteine sind bei nachhaltigem Schmuck fair gehandelt, zertifiziert und zurück verfolgbar oder direkt im Labor gezüchtet. Sofern möglich, werden weder Plastik noch tierischen Produkte wie Perlen, Perlmutt, Horn oder Ähnliches für den Schmuck und seine Verpackung verarbeitet. Außerdem sollte bei nachhaltigem Schmuck auf eine faire Produktion geachtet werden, die am besten lokal mit fairer Bezahlung der Arbeiter*innen und sicheren Arbeitsstandards stattfindet. Darüber hinaus zeichnet sich nachhaltiger Schmuck durch eine hohe Qualität, ein zeitloses Design und hochwertige Materialien aus, damit er möglichst lange getragen werden kann. Dadurch werden Ressourcen geschont, es wird weniger entsorgt und weniger produziert.

Wir verfolgen bei Maren Jewellery einen ganzheitlichen Nachhaltigkeitsansatz. Wir wollen Schmuck im Einklang mit der Natur entwerfen. Daher verwenden wir ausschließlich nachhaltige Materialien, wie recycelte Metalle und laborgezüchtete Diamanten und produzieren unseren Schmuck lokal in Deutschland und ‚Made to Order‘. Dadurch vermeiden wir lange Transportwege, unnötige Lagerung und Überproduktion. Jedes unserer Schmuckstücke ist komplett recycelbar, womit wir langfristig eine Kreislaufwirtschaft anstreben. Wir legen Wert auf faire Arbeitsbedingungen und arbeiten ausschließlich mit Lieferant*innen und Partner*innen, die unsere nachhaltige Vision der Schmuckproduktion teilen. Transparenz ist uns in allen Punkten sehr wichtig. Unsere Schmuckstücke sind alle hochwertig, langlebig und minimalistisch in sorgfältiger Handarbeit designt. Auch die Verpackung macht unseren Schmuck nachhaltig. Wir verwenden kein Plastik und auch keine tierischen Produkte. Mit dem Verkauf unserer Schmuckstücke unterstützen wir außerdem die nachhaltige Initiative Chooose und gleichen je produziertem Schmuckstück 500kg CO2 aus.

Mehr Infos

Maren Jewellery hat sich dazu entschieden zwei Initiativen nachhaltig zu unterstützen, um jedes Schmuckstück bestmöglich im Einklang mit der Natur zu produzieren:

Chooose 

Obwohl jedes unserer Schmuckstücke mit 0,4kg CO2 im Schnitt rund 73 mal weniger CO2 verbraucht, als durchschnittlich hergestellte Schmuckstücke, gleichen wir beim Verkauf eines unserer Schmuckstücke jedes Mal 500 kg CO2 mit einer Spende bei der nachhaltigen Initiative Chooose aus, um klimapositiv zu sein. 

Mehr Infos

Earthbeat Foundation 

Wir verwenden bei Maren Jewellery ausschließlich recycelte Materialien, um kein weiteres Gold abbauen zu müssen und das zu verwenden, was bereits da ist. Um dennoch etwas für den positiven Wandel in der Goldbranche und für die Natur und Menschen der Abbaugebiete zu tun, für die wir Verantwortung übernehmen möchten, unterstützen wir die Earthbeat Foundation mit 3 % unseres jährlichen Gewinns.

Die Earthbeat Foundation setzt sich für Menschen ein, deren Lebensgrundlage mangels Alternativen die Minenarbeit ist. Vor Ort werden durch die Earthbeat Foundation neue nachhaltige Einkommensquellen geschaffen, wie z.B. das Imkerei Projekt.

Mehr Infos

Klimapositivität besteht dann, wenn mehr Treibhausgase kompensiert werden, als verursacht wurden. Das ist deshalb positiv, weil die voranschreitende Erderwärmung laut Pariser Klima-Abkommen nur dadurch aufgehalten werden kann, wenn wesentlich mehr CO2 eingespart wird.

Durch unseren ganzheitlichen Nachhaltigkeitsansatz ist der Verbrauch unserer Schmuckstücke bei Maren Jewellery mit ca. 0,4 kg CO2 pro hergestelltem Schmuckstück im Vergleich zu herkömmlichem Luxusschmuck verschwindend gering. Diese verbrauchen im Schnitt rund 73 mal so viel CO2. Dennoch reicht uns das nicht und wir gleichen mit Spenden an die Initiative Chooose 500kg CO2 mit jedem Kauf eines Schmuckstücks aus. Da das deutlich mehr als die verbrauchten 0,4kg CO2 sind, ist Maren Jewellery klimapositiv.

Mehr Infos

In einem Nachhaltigkeitsbericht greifen Organisationen ihre Leistungen und Initiativen auf, die sie im Rahmen der Nachhaltigkeit, speziell bezogen auf die Themengebiete Ökonomie, Ökologie und Soziales, im Geschäftsjahr geleistet haben und ziehen Resümee. Neben dem Geschäftsbericht ist er damit ein wichtiges Informationsinstrument für Unternehmen, um jährlich über nachhaltige Entwicklungsfortschritte der Organisation zu berichten und Interessent*innen über die nachhaltige Ausrichtung zu informieren.

Zu unserem Nachhaltigkeitsreport

Ja, obwohl es für Maren Jewellery nicht verpflichtend ist, einen Nachhaltigkeitsreport abzulegen, haben wir uns dazu entschieden, euch in einem umfassenden Bericht über unsere Aktivitäten und Initiativen im Rahmen der Nachhaltigkeit zu informieren und unsere Zahlen offen zu legen. Denn Transparenz ist uns wichtig. Mithilfe unseres Nachhaltigkeitsreports wollen wir euch und uns deshalb eine Maßeinheit an die Hand geben. Wir wollen wissen, wo wir stehen, um aufzuzeigen, wo wir hinwollen. Deshalb kannst du dir anhand des Nachhaltigkeitsberichtes ein genaues Bild davon machen, wieviel Co2 unser Schmuck im Vergleich zu herkömmlichen Schmuckstücken verbraucht, woher wir unsere synthetischen Diamanten, unser recyceltes Gold und Silber beziehen und wer es für uns produziert. Du bekommst eine detaillierte Übersicht über unsere ganzheitlich nachhaltig aufgebaute Lieferkette und unsere Werte und Ziele. So kannst du dich selbst vergewissern, dass es uns erst ist mit unserem ganzheitlichen Nachhaltigkeitsverständnis und dass dies nicht nur leere Worthülsen sind.

Zum Nachhaltigkeitsreport

Ja, jedes Jahr im Juli erstellen wir für euch und uns einen neuen Nachhaltigkeitsreport, um unsere Initiativen und Aktivitäten neu zu bewerten und uns Erfolge, Schwachstellen und Potenziale bewusst zu machen. Denn Wachstum im Sinne von Verständnis ist unserer Meinung nach nur möglich, wenn wir einen offenen Umgang mit Schwächen pflegen. Nur wenn wir uns regelmäßig bewusst machen, wo unsere Schwachstellen liegen, können wir adäquat darauf reagieren und uns verbessern. Nicht nur für uns, sondern vor allem für die Natur. Und das wollen wir mit einem regelmäßigen Nachhaltigkeitsreporting ermöglichen. Denn auch das ist für uns Achtsamkeit. Maren Jewellery ist kein abgeschlossenes, fertiges Unternehmen, sondern dynamisch. Wir wollen uns bewegen, wollen wachsen und lernen. Wir möchten uns selbst herausfordern. Wir haben Ziele, wie die Kreislaufwirtschaft, die wir erreichen wollen. 

Mehr Infos

Zum Nachhaltigkeitsreport

RJC Zertifizierung (Schmuck Zertifizierung)

Als gemeinnützige Organisation verfolgt das Responsible Jewellery Council (RJC) mit seiner Zertifizierung das Ziel, Schmuckunternehmen für verantwortungsvolle Verfahren und Lieferketten vom Abbau der verwendeten Edelmetalle und Diamanten bis hin zum Vertrieb der Schmuckstücke zu gewinnen. Dabei setzen sie einen besonderen Fokus auf die Wahrung von Menschenrechten, sowie ökologische Nachhaltigkeit.

Fair Trade Gold Siegel (Schmuck Zertifizierung)

Das Fairtrade Gold Siegel setzt sich für den kleingewerblichen Goldbergbau, deren Arbeiter*innen und Familien sowie Gemeinschaften ein. Indem es strenge und verantwortungsbewusste Reglementierungen, den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie die Preispolitik betreffend, einführt und Fairtrade-Prämien auf die Produkte erhebt, unterstützt es Minenarbeiter*innen dabei, aus eigenen Stücken Verbesserungen ihrer sozialen und wirtschaftlichen Situation zu erzielen. Kinderarbeit ist strengstens untersagt und die Einhaltung strenger Abbaukriterien schützt nicht nur die Arbeiter*innen nachhaltig, sondern auch unsere Umwelt.  

Fairmined Siegel (Schmuck Zertifizierung)

Das Fairmined Siegel zertifiziert verantwortungsvoll abgebautes Gold von Kleinbergbauorganisationen, um eine nachhaltige Veränderung der sozialen und ökologischen Bedingungen im handwerklichen Kleinbergbau zu erzielen sowie nachhaltige Entwicklung und Umweltschutz zu fördern. 

B Corporation

Das internationale Zertifikat ‚Benefit Corporation‘ oder kurz ‚B Corp‘ zertifiziert Unternehmen, die sich ihrer sozialen, ökonomischen und ökologischen Verantwortung bewusst sind und diese transparent dazu einsetzen, die globale Wirtschaft nachhaltig und positiv zu verändern. Dies ist für die Zertifikat vergebende Non-Profit-Organisation B Lab dann gegeben, wenn die Gewinnmaximierung nicht zu jedem Preis an erster Stelle steht, sondern die Bedürfnisse aller Interessensgruppen verbindlich berücksichtigt und in den Mittelpunkt des unternehmerischen Handelns geschoben werden. Zertifizierte Unternehmen verpflichten sich dazu, sich entsprechend der B-Corp-Richtlinien zu verhalten und werden regelmäßig neu darauf gemessen.

Auch Maren Jewellery ist eine B Corp.

Mehr Infos

CO2 Neutral

Unternehmen, die CO2 Neutral zertifiziert sind, übernehmen für die bei der Produktion und Auslieferung ihrer Produkte oder Dienstleistungen entstandenen CO2 Emissionen Verantwortung und gleichen diese in vollem Umfang aus. Zusätzlich bemühen sie sich um die Reduktion zukünftiger Treibhausgasemissionen.

Cradle to cradle

Der Cradle to Cradle Certified® Produkt Standard ist ein weltweit anerkannter Maßstab bei der Bewertung einer nachhaltigen, sicheren, sozial verantwortungsbewussten und kreislauffähigen Herstellung von Produkten. Das Zertifikat setzt es sich zum Ziel, sicher zu stellen, dass alle zertifizierten Produkte einen positiven Einfluss auf Mensch und Umwelt nehmen und fördert Unternehmen beim Einsatz nachhaltiger, innovativer und fortschrittlicher Materialien und Methoden. 

Ja, Maren Jewellery ist eine B Corp. Das heißt wir haben ein Nachhaltigkeitszertifikat dafür erhalten, dass wir die gesellschaftliche und soziale Verantwortung ernst nehmen, die jede Gründung mit sich bringt. Dafür, dass wir die Bedürfnisse derjenigen in den Mittelpunkt rücken, die von den Aktivitäten unseres Handelns direkt oder indirekt betroffen sind. Das können Arbeitnehmer*innen, Zulieferer*innen, Kund*innen sein. All jene, die daran interessiert sind, dass es Maren Jewellery langfristig geben wird. Außerdem achten wir darauf, mit Lieferant*innen zusammen zu arbeiten, die ebenfalls Nachhaltigkeitszertifikate aufweisen. Drei unserer Partner*innen sind z.B. RJC zertifiziert.

Darüber hinaus arbeiten wir aktuell an zwei weiteren Nachhaltigkeitszertifizierungen: dem speziell für Schmuck gegründeten Responsible Jewellery Council (RJC) Zertifikat und der CO2 Neutral Zertifizierung.

Mehr Infos

Bei der Nachhaltigkeit von Schmuck geht es auch darum, dass der Schmuck möglichst langlebig ist, lange gefällt und nicht so schnell wieder aus der Mode kommt. Minimalistischer Schmuck ist deshalb nachhaltig, weil er zeitlos ist, keinen Trends folgt, mit allem kombiniert werden kann und dadurch besonders lange tragbar ist. 

Außerdem spart minimalistischer Schmuck Ressourcen. Denn es wird auf alles verzichtet, was überflüssig ist.  Wenn wir bei Maren Jewellery unsere schlichten Designs entwerfen, konzentrieren wir uns deshalb bei jedem Schmuckstück darauf, was genau wir aussagen wollen und verwenden nur so viel recyceltes Gold, so viel Silber und so viele synthetische Eco Diamanten, wie nötig. Das führt nicht nur zu einer klaren, unaufgeregten Design-Sprache, es sorgt auch dafür, dass wir unseren Ressourcen-Verbrauch minimalisieren. Deshalb ist minimalistischer Schmuck nachhaltig, weil er sich auf das Wesentliche besinnt und alles andere ausspart.

Mehr Infos

Recyceltes Gold

Durch Recycling Gold wird der Abbau und Verbrauch neuer, endlicher Ressourcen vermieden, denn in vielen Produktionsabfällen oder alten Wergwerf-Gütern steckt bereits genügend Gold, um es für eine Neuverwertung aufzubereiten. Da Gold verlustfrei immer wieder eingeschmolzen und neu verwendet werden kann, ist das Recyceln von Gold eine umweltschonende und auch menschengerechte Alternative. Denn der Goldbergbau ist nicht nur gefährlich und gesundheitsschädigend für alle Minenarbeiter*innen, sondern wird leider auch häufig von Kindern ausgeübt und verschmutzt durch die Nutzung von Zyanid und Quecksilber stark unsere Gewässer, Böden und die Luft. Der WWF, sowie der Verein Rettet den Regenwald hält Recycling Gold für die nachhaltigste Form der Goldgewinnung und -verarbeitung. Es wird dabei 550 mal weniger CO2 und 8,9 mal weniger Wasser verbraucht, als bei neugewonnenem Gold. Außerdem kann durch das Recycling von Gold vermieden werden, dass Tonnen an giftigem Minenmüll in unser Wasser dringen, Völker aufgrund von Minenbau vertrieben oder Wälder abgeholzt werden, die wichtig für unsere Biodiversität sind. Da 48,6 % des Goldbedarfs auf Nachfragen der Schmuckindustrie zurückzuführen sind, kann mit der Wahl von Recycling Gold ein beachtlicher Unterschied gemacht werden: Man stelle sich nur mal vor, alle Schmuckhersteller*innen würden Recycling Gold verwenden.

Mehr Infos

Für das Recycelte Gold, das wir bei Maren Jewellery für unsere Schmuckstücke verwenden, arbeiten wir eng mit unserem Partner, der Scheideanstalt C.Hafner zusammen, die das Gold Recycling Verfahren für uns durchführt. All unsere wertvollen, gesammelten Goldreste, die aus Gussteilen, Feilungsabfällen oder Polierstaub entstanden sind, übergeben wir an C.Hafner, damit sie mit weiterem Scheidgut eingeschmolzen werden können. Dafür wird das Scheidgut zuerst gewogen und dann eingeschmolzen, sodass sich das Edelmetall homogenisiert und anschließend in Barren gegossen werden kann. Diesen Barren werden dann Proben entnommen, die mit Blei quartiert werden. Das Blei nimmt die Edelmetalle im Schmelztiegel auf, um sich dann in der Hitze zu verflüchtigen. Zurück bleibt das Edelmetallkorn. Dieses Korn wird dann gehämmert und gewalzt. Jetzt erst beginnt der eigentliche Scheideprozess – das Trennen oder eben Scheiden der Edelmetalle. In Königswasser löst sich das Scheidgut auf. Dort trennen sich die verschiedenen Edelmetalle, die im Scheidgut enthalten sind, voneinander und lassen sich rein zurückgewinnen: Palladium, Platin und eben auch Gold. Am Ende des Gold-Scheide-Prozesses steht reiner Goldschwamm. Dieser wird eingeschmolzen und granuliert und das Ergebnis lässt sich sehen: recyceltes Feingold mit 99,99 prozentiger Reinheit.

Mehr Infos

Nein, bei Maren Jewellery verwenden wir ausschließlich recyceltes Gold, sodass für unsere Schmuckstücke kein neues Gold abgebaut werden muss. Das recycelte Gold erhalten wir von unserer RJC zertifizierten Scheideanstalt C.Hafner, die Gold aus alten Schmuckstücken, Elektronik oder Gold aus der Zahntechnik gewinnt und zu einer neuen, recycelten Goldlegierung verschmilzt. Die Materialien dafür stammen zu 90 % aus Deutschland und zu 10 % aus den angrenzenden EU Staaten. Auch unsere Gießerei Kauselmann arbeitet ausschließlich mit recyceltem Gold und verhindert somit neuen Goldabbau. 

Urban Mining beschreibt den Prozess, bereits gewonnene Rohstoffe, die in nicht mehr benötigten Gütern, wie z.B. alten Smartphones oder Fahrzeugen, verbaut sind, aufzubereiten und zurück in den Wertstoffkreislauf zu bringen. Urbane Ballungsräume werden dabei als riesige Rohstofflager betrachtet, da sich dort jährlich Unmengen an Elektroschrott ansammelt, durch dessen Rohstoff-Rückgewinnung der Abbau neuer Ressourcen geschont werden kann. Dies gilt auch für die Goldgewinnung, denn das in alten PCs, Fahrzeugen oder Smartphones verbaute Gold kann herausgelöst und recycelt werden. Dadurch verhindert Urban Mining neuen Goldabbau und macht nachhaltiges recyceltes Gold möglich. 

Mehr Infos

Da reines Gold für die Schmuckverarbeitung zu weich ist, wird es für die Schmuckproduktion mit anderen Metallen, wie Silber, Kupfer oder Palladium verschmolzen. Diese Verschmelzung des Goldes mit anderen Metallen in unterschiedlichen Mischverhältnissen nennt man Goldlegierung. Die bekanntesten Legierungen sind 8 Karat (auch 330er Gold), 14 Karat, (auch 550er Gold) oder 18 Karat (auch 750er Gold). Dabei hat das 18 karätige Gold mit 75% den höchsten Goldanteil. Farblich unterscheidet man zwischen einer Gelbgold-, Rosegold-, Rotgold- und Weißgold-Legierung. Die unterschiedlichen Farben entstehen durch die unterschiedlichen Mischverhältnisse der Metalle.

Bei der Goldlegierung haben wir uns bei Maren Jewellery ausschließlich für die Verwendung von recyceltem 18 Karat Gelbgold und 18 Karat Weißgold entschieden, um hochwertige, langlebige Schmuckstücke für euch zu fertigen. Beide von uns verwendeten Goldlegierungen bestehen zu 75 % aus reinem recycelten Gold. Der Unterschied der Farben entsteht durch die unterschiedlichen Mischverhältnisse. Unser recyceltes Gelbgold setzt sich aus 75 % reinem Gold, 15 % Silber und 10 % Kupfer zusammen. Das recycelte Weißgold besteht zu 75 % aus reinem Gold, 4 % Silber, 7 % Kupfer und 14 % Palladium (ein Platinmetall).

Sowohl die Angabe 18 Karat als auch die Bezeichnung 750er Gold geben den Gesamtanteil reinen Goldes innerhalb einer Goldlegierung, also der Verschmelzung verschiedener Metalle, an. Die Karat Angabe bei Gold ist eine Maßeinheit für den Gewichtsanteil, den das reine Gold im Gesamtgemisch der Legierung einnimmt – auch Feingehalt genannt. Der Feingehalt wird in 1/24-Teilen angegeben. Den größtmöglichen Gewichtsanteil reinen Goldes innerhalb einer Goldlegierung wären also 24/24 Gewichtsanteilen, sprich 24 Karat. Der Feingehalt von Gold kann aber auch in Gewichtsprozent angegeben werden. 18 Karat entsprechen dann bei höchst möglichen 24 Karat Feingehalt exakt 75 % Goldanteil an der Gesamtmasse der Legierung. Die Bezeichnung 750er Gold, als Anlehnung an die 75 % Goldanteil, beschreibt daher die gleiche Reinheit der Legierung und kann synonym verwendet werden.

Die 18 Karat Angabe bei Gold ist eine Maßeinheit für den Gewichtsanteil, den Gold im Gesamtgemisch einer Legierung einnimmt. Der Gewichtsanteil (auch Feingehalt) von Gold wird in 1/24-Teilen angegeben. Die höchste Reinheit von Gold, also den höchsten Gewichtsanteil reinen Goldes innerhalb einer Goldlegierung, werden bei 24/24 Gewichtsanteilen, sprich 24 Karat erreicht. Da mögliche Verunreinigungen aber nie vollständig eliminiert werden können, erreicht auch 24-karätiges Gold lediglich eine Reinheit von 99,99%. 

Für die Verarbeitung von Schmuck eignet sich 24 Karat Gold allerdings nicht, da es viel zu weich ist und sich leicht verbiegt. Daher sind 18 Karat oder auch genannt 750er Gold mit 75 % Goldanteil die hochwertigste Goldlegierung, die sich zur Verarbeitung von Schmuck eignet. 

Bei fairem Schmuck, also Schmuck, der mit Metall und Edelsteinen aus fairem Handel hergestellt wurde, wird auf faire Arbeitsbedingungen mit fairer Bezahlung und strengen umwelt- und menschengerechten Regularien beim Abbau von Gold, und Steinen geachtet. Fairer Schmuck minimiert den Schaden an der Umwelt daher erheblich. Außerdem gehen Schürfer*innen in Fair Trade Minen kontinuierlich weiter gegen die Missstände der Branche vor, was äußerst unterstützenswert ist. Doch auch Fair Trade Schmuck wird aus neu gewonnenen Metallen hergestellt, die unsere Umwelt belasten. 

Recycelter Schmuck umgeht dieses Problem, denn durch die Nutzung recycelter Metalle entsteht kein weiterer Schaden an Mensch und Natur und es werden Ressourcen genutzt, die bereits in Fülle da sind. Vor allem bei Schmuckstücken aus Gold ist das Recycling-Verfahren ergiebig, denn Gold büßt beim Einschmelzen nichts an seiner Reinheit oder Beschaffenheit ein, wodurch es sich wunderbar für eine Kreislaufwirtschaft eignet.  

Fair Trade Gold wird unter fairen Arbeitsbedingungen, mit fairer Bezahlung und unter strengen Regularien gefördert, die den Schutz von Mensch und Umwelt fördern. Das ist natürlich ein sehr positiver Fortschritt im Vergleich zu herkömmlichen Abbaustandards. Auch, dass Schürfer*innen in Fair Trade Minen mit neuen Standards und umwelt- und menschengerechten Regularien konkret gegen Missstände der Branche vorgehen, ist äußerst unterstützenswert. Doch auch Fair Trade Gold ist neu gewonnenes Gold durch das unsere Umwelt einen vermeidbaren Schaden nimmt und für das sich Minenarbeiter*innen einem großen Gesundheitsrisiko aussetzen. Deshalb haben wir uns bei Maren Jewellery dazu entschieden statt Fair Trade Gold ausschließlich recyceltes Gold für unsere Schmuckstücke zu verwenden.

Mehr Infos

Recyceltes Silber

Genau wie mit Recycling Gold, wird auch mit Recycling Silber der Abbau und Verbrauch neuer, endlicher Ressourcen verhindert. Auch Silber steckt bereits in vielen Produktionsabfällen oder nicht mehr benötigten Gütern und kann daraus für eine Wiederverwendung recycelt werden. Auch das Einschmelzen von Silber kann verlustfrei erfolgen, sodass Recycling Silber eine nachhaltige Methode ist, um Mensch und Umwelt zu schützen und das zu verwenden, was bereits da ist. Da Silber meist zusammen mit Gold in Minen abgebaut wird, liegen die Vorteile von Recycling Silber auf der Hand: es müssen sich dafür keine Minenarbeiter*innen lebensbedrohlichen und gesundheitsschädigenden Risiken aussetzen und unsere Umwelt wird geschont. Für das Recycling Verfahren von Silber wird 7-14 mal weniger CO2 verbraucht, als bei neugewonnenem Silber. Außerdem kann auch durch das Recycling von Silber vermieden werden, dass Tonnen an giftigem Minenmüll in unser Wasser dringen, Völker aufgrund von Minenbau vertrieben oder Wälder abgeholzt werden, die wichtig für unsere Biodiversität sind.

Auch das 925er Sterling Silber, das wir für unseren Schmuck verarbeiten, wird von unserem Partner der Scheideanstalt C Hafner mit Hilfe eines Silber Recycling Verfahrens gewonnen. Genau, wie beim Gold, sammeln wir stetig all unsere Silberreste, die bei der Herstellung unserer Schmuckstücke durchs Polieren, Feilen oder Gießen entstehen und übergeben diese an C Hafner, damit sie mit weiterem Scheidgut zu 925er Sterling Silber eingeschmolzen werden können. Dazu wird das Scheidgut auch hier eingeschmolzen, bis es sich homogenisiert und in Barren gegossen werden kann. Diesen Barren werden dann Proben entnommen, die mit Blei quartiert werden. Das Blei nimmt die Edelmetalle im Schmelztiegel auf, um sich dann in der Hitze zu verflüchtigen und das Edelmetallkorn zurückzulassen. Dieses Korn wird dann gehämmert und gewalzt und in Königswasser aufgelöst, damit es von weiteren Edelmetallen getrennt und als recyceltes 925er Sterling Silber zu unseren Schmuckstücken verarbeitet werden kann.

Sterling Silber ist eine Verschmelzung, auch Legierung genannt, aus 92,5 % reinem, echtem Silber und 7,5 % Kupfer. Es trägt also einen Silber-Feingehalt von 92,5%, weshalb man es auch 925er Silber nennt. Da Silber bei einer Reinheit von 100 % sehr weich ist, eignet es sich nicht für die Erstellung von Schmuck. Daher ist Sterling Silber die hochwertigste Silberlegierung, die in der Schmuckproduktion Verwendung findet. 

Sterling Silber, auch genannt 925er Silber, setzt sich aus 92,5 % reinem Silber und 7,5 % Kupfer zusammen. Es hat damit einen Feingehalt von 92,5 % . Da Legierungen mit einem höheren Silber Feingehaltsanteil an Stabilität verlieren, ist 925 Sterling Silber das hochwertigste Silber, das in der Schmuckherstellung Verwendung findet.

Synthetische Eco Diamanten

Synthetische Diamanten sind im Labor gezüchtete Diamanten. Sie sind optisch, in ihrer Härte und in ihrer chemischen Zusammensetzung identisch mit natürlichen Diamanten. Der Vorteil von synthetischen Diamanten liegt jedoch in ihrer nachhaltigen und menschengerechten Gewinnung, denn diese belastet weder unsere Umwelt, noch werden Menschen in Krisengebieten dabei gefährdet. Für die Herstellung von synthetischen Diamanten gibt es zwei Techniken: das CVD-Verfahren und das HTHP-Verfahren.

Bei der Chemical Vapour Disposition (CVD) werden Diamanten in einem Plasma erzeugt, das so heiß ist, wie eine kleine Sonne auf der Erde. Unser Partner Diamond Foundry fertigt dafür neuartige Plasmareaktoren an, die eine derartige Hitze erzeugen, dass sich Atome an das natürliche Diamant-Kristallgitter eines Diamanten anlagern, der bei diesem Verfahren als Grundlage verwendet wird. Es stapeln sich bei diesem Verfahren also immer mehr Atome auf einem dünnen Fundament aus Diamant und erweitern so die einzigartige Kristallstruktur des Impf-Diamanten. Atom für Atom wächst so ein reiner, schmuckvoller synthetischer Rohdiamant in Edelsteingröße heran.

HTHP steht für High Temperature, High Pressure. In diesem Verfahren, das dem natürlichen Entstehungsprozess von Diamanten nachempfunden ist, wird Graphit-2H in Wachstumszellen gegeben, die in sog. kubischen Pressen von drei Seiten mit bis zu 70.000 Bar Druck belastet werden. Graphit-2H ist eine natürliche Erscheinungsform des chemischen Elements Kohlenstoff, das eine hexagonale Kristallstruktur, ähnlich einer Bienenwabe aufweist. Das Innere der Wachstumszelle wird zunächst mit Katalysatoren und Impfdiamanten bestückt und auf ca. 1600-1700 Grad Celsius erhitzt. Unter diesen Bedingungen verändert sich das Graphit in einem physikalisch-chemischen Prozess und das schwarze Pulver wächst zu einem durchsichtigen Diamanten heran. Unser Partner Swiss Diamond Vision arbeitet mit dem HPHT-Verfahren, um labor-gezüchtete synthetische Eco Diamanten herzustellen.

Mehr Infos

Das Verfahren, Diamanten synthetisch im Labor zu züchten, stellt sicher, dass für die Gewinnung der Diamanten keine Menschen in Krisengebieten gefährdet wurden. Denn obwohl im Labor gezüchtete Diamanten ebenso rein und einzigartig wie natürliche Diamanten sind, ist vor allem ihre Herkunft zu 100% gesichert: So kommen die synthetischen Diamanten, die wir für Maren Jewellery verwenden z.B. ausschließlich aus der Schweiz oder aus Amerika. Damit sind unsere Edelsteine zu 100% von konfliktfreier Herkunft. Außerdem sind im Labor gezüchtete Diamanten ressourcenschonend. Wenn 1ct Diamant auf herkömmliche Weise gefördert wird, müssen dafür bis zu 200 Tonnen Erde bewegt werden. Diese Massen zu bewegen kostet einen unglaublichen Energieaufwand. Unsere synthetischen Diamanten sind wesentlich umweltfreundlicher, als Naturdiamanten. Sie verbrauchen 4,7–9,19 mal weniger CO2 als normale Diamanten. Zwar ist auch die hohe Energie, die für den Zuchtprozess benötigt wird, problematisch, doch daran wird bei unserem Partner der Diamond Foundry gedacht, die, genau wie Maren Jewellery, ein CO2 neutrale Unternehmen ist.

Mehr Infos

Unser Nachhaltigkeitsreport

Wir bei Maren Jewellery beziehen unsere Eco synthetischen Diamanten von zwei verschiedenen, sehr geschätzten Partner*innen, die unsere Vision eines nachhaltigen, verantwortungsbewussten Umgangs mit unserer Erde teilen. 

Ein Teil unserer Schmuckstücke besteht deshalb aus synthetischen Diamanten der Diamond Foundry, die anhand des CVD-Verfahrens Eco synthetische Diamanten in den USA züchtet. Der andere Teil unserer Schmuckstücke ist aus synthetischen Diamanten der Swiss Diamond Vision gefertigt. Diese wurden mit Hilfe der HTHP-Technik im Labor in der Schweiz gezüchtet und anschließend in Antwerpen geschliffen. 

Uns ist es sehr wichtig, dass auch du beim Kauf eines unserer Schmuckstücke immer über die Herkunft aller Einzelteile informiert bist. Deshalb erfährst du auf unseren Produktseiten natürlich bei jedem Schmuckstück ganz transparent, ob die darin verarbeiteten Diamanten von der Diamond Foundry oder Swiss Diamond Vision stammen. 

Mehr Infos

Um die Qualität und Echtheit von Diamanten zu beurteilen, werden vier Qualitätsmerkmale betrachtet, die auch die 4 C’s genannt werden: 

Carat (Karat): Gibt das Gewicht des Diamanten an. Ein Karat entspricht 0,2 Gramm oder 100 Punkten.

Color (Farbe): Gibt die Tönung des Diamanten in Abstufungen von D=farblos bis hin zu Z=deutliche Tönung an. 

Clarity (Reinheit): Bestimmt das Ausmaß von Eigenheiten in der Kristallisation (Einschlüsse) in drei Stufen IF=lupenrein, VS=sehr kleine Einschlüsse und SI=kleine Einschlüsse.

Cut (Schliff): Bewertet die Handwerkskunst einer geeigneten Schliffform. 

Auch synthetische Diamanten, die im Labor gezüchtet wurden, werden anhand der 4 C’s klassifiziert. 

Bei Maren Jewellery haben alle Diamanten die Farbe G=fast farblos, eine Reinheit von VS1, also nur sehr kleine Einschlüsse und die Schliffgüte ‚excelent‘. Ab einem Karatgewicht von mehr als 0,5 werden all unsere Diamanten mit einem offiziellen Diamant-Zertifikat geliefert. 

Verlobungsringe

Ein nachhaltiger Verlobungsring ist ein symbolstarker Ring, der aus nachhaltigen Fair Trade oder recycelten Metallen unter achtsamen und verantwortungsvollen Standards produziert wurde und von hochwertiger, langlebiger Qualität ist. Sofern er mit Edelsteinen besetzt ist, sollten diese fair gehandelt, zertifiziert und zurück verfolgbar oder direkt im Labor gezüchtet worden sein. Darüber hinaus sollte er unter fairen und menschengerechten Bedingungen produziert worden sein. Da Schmuck immer Handarbeit ist, kann bei günstigen Preisen davon ausgegangen werden, dass entweder Kinder beschäftigt oder Arbeiter*innen nicht gut bezahlt wurden. Daher ist es sehr wichtig, sich über die Herstellung genau zu informieren. Nachhaltige Firmen werden jede Frage offen und transparent beantworten. 

Eine Verlobung ist ein sehr emotionaler und persönlicher Moment der Liebe, den der Verlobungsring symbolisch für die Ewigkeit festhält. Vielen ist es bei der Wahl eines Verlobungsrings daher wichtig, dass dieser der Kostbarkeit des Moments und der Liebe gerecht wird und suchen nach einem Ring mit Edelsteinen. Dabei sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die Edelsteine des Verlobungsrings fair gehandelt, zertifiziert und zurück verfolgbar oder künstlich im Labor gezüchtet wurden. Ab einer Größe von 0,5 Karat sollte der Diamant mit einem offiziellen Zertifikat kommen, wie das auch bei den synthetischen Diamanten bei Maren Jewellery der Fall ist. Darüber hinaus sollten die Edelsteine anhand der 4 C’s bewertet werden, um die Qualität der Steine und damit auch des gesamten Schmuckstücks zu bestimmen. 

Am einfachsten findest du die Ringgröße für einen Verlobungsring heraus, indem du schon einen Ring von deinem Partner oder deiner Partnerin als Maßstab hast, der ihm oder ihr an dem entsprechenden Finger gut passt. Auf jeder Produktseite von Maren Jewellery findest du neben dem Auswahlfeld der Größe unseren Size Guide zum Download oder Ausdrucken, auf dem du den Ring einfach mit unseren Kreis Mustern vergleichen und so die benötigte Größe ermitteln kannst. Die abgebildeten Größen entsprechen jeweils dem Innenumfang des Rings.

Wenn du keinen passenden Ring zu Hand hast, kannst du die Ringgröße herausfinden, indem du unser Maßband vom Size Guide ausschneidest und an der gestrichelten Linie einschneidest. Jetzt musst du das Maßband nur noch um den Finger deines Partners oder deiner Partnerin legen und die ideale Ringgröße ablesen. 

Zum Sizeguide

An sich ist es unbedenklich Verlobungsringe oder auch andere hochwertige Waren online zu bestellen, wenn du dies bei vertrauenswürdigen Verkäufer*innen tust. Achte daher bei Online-Käufen stets darauf, ob du nachvollziehen kannst, woher das Schmuckstück und ggf. der Diamant in deinem Ring stammen. Seriöse Händler*innen freuen sich über deinen Kontakt, können dir stets transparent deine Fragen beantworten und teilen jede Information gerne mit dir, um dich bestmöglich bei deinem Onlinekauf zu beraten. Ein besonderer Pluspunkt davon, deinen Verlobungsring online zu kaufen, ist die Tatsache, dass du dir unabhängig von Ladenöffnungszeiten ganz in Ruhe und sorgfältig einen Überblick über die dir wichtigen Informationen und Details verschaffen kannst. Und solltest du dennoch am Ende nicht zufrieden mit deiner Wahl sein, so kannst du stets von deinem 2-wöchigen Rückgaberecht Gebrauch machen.

Eheringe

Hochzeitsringe stehen als Zeichen für die gemeinsame Liebe, warum sollten sie nicht gleichzeitig auch als Symbol für die Liebe zu unserer Erde stehen? Nachhaltige Eheringe aus recyceltem oder fairem Gold vereinen somit zwei Vorteile: Sie können uns an einen besonderen Menschen, einen besonderen Tag erinnern und uns eine gemeinsame Kraft verleihen und sie können uns gleichzeitig auch mit gutem Gewissen an die Schönheit unserer Erde denken lassen, in der unsere Liebe stattfindet. 

Wir bei Maren Jewellery finden das die schönste und ursprünglichste Form der Liebe am Finger. Wir haben daher Eheringe wie z.B. den Bold Essential Ring oder Essential Ring aus recyceltem Gelbgold oder Weißgold designt, die nicht nur wunderschöne, elegante Eheringe sind, sondern eben auch nachhaltig im Einklang mit unserer Natur hergestellt wurden. 

Mehr Infos

Eheringe sind das symbolstärkste und emotional wichtigste Schmuckstück im Leben vieler Paare. Eheringe sollen nicht nur ein Leben lang halten, sondern auch ein Leben lang gefallen. Darüber hinaus ist es vielen Paaren wichtig, dass die am Finger getragenen Symbole der Liebe auch im Einklang mit Mensch und Natur produziert wurden und reinen Gewissens getragen werden können. Dann fällt die Wahl auf nachhaltige Eheringe. Um die Nachhaltigkeit beim Kauf von Eheringen sicher zu stellen, sollte bei der Auswahl auf einige Kriterien geachtet werden. Die Ringe sollten aus hochwertigen, nachhaltigen Materialien, wie z.B. recycelten Metallen oder Fair Trade Metallen gefertigt und hochwertig verarbeitet sein. Es sollte auf ein schlichtes, zeitloses Design geachtet werden, das lange getragen werden kann und nicht aus der Mode gerät. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Produktion. Nachhaltige Eheringe sollten bestmöglich lokal unter fairen Arbeitsbedingungen und mit fairen Entlohnungen produziert werden. Da Schmuck immer Handarbeit ist, kann bei günstigen Preisen davon ausgegangen werden, dass entweder Kinder beschäftigt oder Arbeiter *innen nicht gut bezahlt wurden. Daher ist es sehr wichtig, sich über die Herstellung genau zu informieren. Nachhaltige Firmen werden jede Frage offen und transparent beantworten. 

Ja, bei Maren Jewellery sind alle Schmuckstücke, die aus Gold gefertigt wurden, aus Recycling Gold, auch unsere Eheringe. 

Mehr Infos

Herstellung

Wir bei Maren Jewellery verfolgen einen achtsamen, nachhaltigen und verantwortungsbewussten Unternehmens-Ansatz, der jede unserer Entscheidungen definiert und auch unseren gesamten Produktionsprozess durchdringt. Unsere Schmuckstücke werden von der ersten Idee im Design bis hin zur fertigen Auslieferung an unsere Kund*innen daher ganz im Sinne unserer Umwelt gefertigt – ohne Kompromisse. Wir verwenden ausschließlich recyceltes Gold, Silber und synthetische Eco Diamanten sowie plastikfreie Verpackungen und arbeiten nur mit ausgewählten, nachhaltigen Partner*innen und Lieferant*innen zusammen, die unsere Vision teilen und uns täglich dazu inspirieren Nachhaltigkeit weiterzudenken. Wir befürworten langfristige Beziehungen zu unseren Partner*innen, unterstützen faire Arbeitsbedingungen und lehnen Kinderarbeit strikt ab. Maren Jewellery produziert ausschließlich in Deutschland ‚Made to Order‘, was es uns ermöglicht, unsere Transportwege so kurz wie nötig zu halten und Überproduktion zu vermeiden. Soweit es in unserer Macht steht, verwenden wir kein Plastik in der Herstellung unseres Schmucks.

Mehr Infos

Ja, 99 % der Schmuckherstellung für Maren Jewellery ist made in Germany. Lediglich unsere Ohrrückstecker und Ohrringverschlüsse beziehen wir aus den USA, da wir nur dort eine Firma finden konnten, die zertifizierte, recycelte Ohrringverschlüsse vertreibt, die unseren Nachhaltigkeits-Ansprüchen entsprechen. 1 % der Bestandteile unserer Schmuckstücke wird daher in den USA gefertigt.

Der Schmuck von Maren Jewellery ist ‚Made For You‘. Das bedeutet, dass wir ihn erst dann herstellen, wenn du ihn bestellst. So werden wertvolle Ressourcen geschont, wir vermeiden Überproduktion und unnötige Lagerung und nebenbei wird jedes Schmuckstück so zu einem Unikat. Denn wir fertigen es in leidenschaftlicher Handarbeit erst auf Bestellung für dich an, sodass es jeden Test der Zeit besteht: Höchste Qualität macht aus unserem Schmuck lebenslange Begleiter – Made in Germany.

Jedes Schmuckstück wird bei Maren Jewellery in sorgfältiger Handarbeit designt, gefertigt und schließlich auch verpackt. Jedes Schmuckstück erhält bei unserer Arbeit daher ganz eigene Aufmerksamkeit und wird dadurch in unserem Studio und den Handwerksbetrieben unserer Partner*innen zu einem ganz individuellen Einzelstück. Bis euch der Schmuck von Maren Jewellery erreicht, ist also viel Sorgfalt und Liebe in die Fertigung eures ganz persönlichen Unikats geflossen. 

Mehr Infos

Eine Kreislaufwirtschaft ist ein Prozessmodell, bei dem der Lebenszyklus von Materialien und Produkten so lange wie möglich ausgedehnt und verlängert wird, sodass neue Ressourcen geschont werden. Dies geschieht, indem Güter so lange und häufig wie möglich verwendet und in ihrer Funktionalität erhalten werden. Gelingt dies nicht mehr, werden sie am Ende ihres Lebenszyklus recycelt und für die Erstellung neuer Güter wiederverwendet. Diese Idee ermöglicht es, einmal abgebaute und hergestellte Materialien in einen Kreislauf der Wiederverwendung fließen zu lassen und den Abbau neuer Ressourcen bestmöglich zu vermeiden.

Mehr Infos

Bis jetzt gibt es kaum Schmuckfirmen die auf eine Kreislaufwirtschaft in der Schmuckproduktion setzten. Wir bei Maren Jewellery möchten das ändern, denn gerade die in Schmuckstücken verwendeten Metalle lassen sich bei hoher Reinheit verlustfrei immer wieder einschmelzen. Deshalb verwenden wir bei Maren Jewellery ausschließlich hochwertige, wiederverwendbare Materialen wie recycelte Metalle die sich zum einen leicht reparieren und zum anderen auch unendlich immer wieder einschmelzen lassen. 

Da wir darauf bereits beim Design einen Fokus legen, sind all unsere Schmuckstücke Designed for Deconstruction. Das bedeutet, man kann sie jederzeit zurück in ihre Einzelteile zerlegen, einschmelzen und wiederverwerten. Langfristig ist es daher unser Ziel, eine Rücknahme aller Schmuckstücke anzubieten, um aus den Materialien neue Schmuckstücke nach den Wünschen unserer Kund*innen zu fertigen. Dadurch würde es uns intern aus eigenen Stücken gelingen, unsere verwendeten Ressourcen selbst in einen abfallfreien Kreislauf fließen zu lassen, Zirkularität sicher zu stellen und unnötige Müllproduktion zu vermeiden. Um das Schmuckstück bis dahin möglichst lange zu erhalten bieten wir natürlich jederzeit Reparaturen und Aufarbeitungen an.

Mehr Infos

Schmuckpflege

Die beste Schmuckpflege hängt natürlich immer von dem spezifischen Schmuckstück ab, das du pflegen möchtest. Manchmal braucht Goldschmuck eine andere Pflege, als Silberschmuck oder Diamanten. Unterm Strich lässt sich aber festhalten: Wenn du deinen Schmuck liebst, dann solltest du ihm das mit der richtigen Schmuckpflege auch zeigen. Poliere ihn, gönn‘ ihm ein Seifenbad und eine ordentliche Schmuckschatulle. Dann kannst du dich nicht nur lange Zeit an deinem Schmuck erfreuen, sondern er bleibt dir auch länger erhalten. Das ist auch ein Aspekt der Nachhaltigkeit. Denn wenn wir uns um das, was wir bereits besitzen, kümmern und es bestmöglich pflegen, müssen wir weniger Neues konsumieren und tun unserer Erde einen Gefallen.

Mehr Infos

Die Pflege von 18 Karat Goldschmuck, wie wir ihn bei Maren Jewellery ausschließlich herstellen, ist aufgrund seiner Reinheit und des dadurch sehr resistenten Materials sehr einfach möglich. Goldschmuck lässt sich super reinigen und pflegen und ist deshalb besonders langlebig. Wenn dein Goldschmuck verblasst, solltest du ihn in ein lauwarmes Bad mit Seife legen, der Seife einen Moment geben, um sich im Wasser um deinen Schmuck zu kümmern, dann kannst du ihn aus dem Bad nehmen und mit einer weichen Zahnbürste vorsichtig abreiben. Dann kannst du deine Ringe, Ohrringe oder Armbänder einfach mit einem weichen Tuch abtrocknen und sie sehen wieder gepflegt aus und strahlen neu, so wie zuvor.

Mehr Infos

Die Pflege von Silberschmuck ist ganz einfach, wenn du ein paar Tipps berücksichtig. Vielleicht erst mal etwas Grundsätzliches: Warum läuft Silberschmuck überhaupt an? Silber oxidiert. So wird die Reaktion des Silberschmucks mit Sauerstoff bezeichnet. Die Oxidation führt dazu, dass der Schmuck dunkel anläuft und schmutzig wirkt. Das ist ein ganz natürlicher Prozess, der erstmal nicht schlimm ist. Weil Sauerstoff deinen Silberschmuck aber anlaufen lässt, ist es das Beste, ihn möglichst luftdicht aufzubewahren. Dafür eignen sich Schmuckschatullen oder Ähnliches. Und wenn dein Silberschmuck doch mal anläuft, kannst du die angelaufenen Stellen mit einem Silberputztuch wieder ganz einfach rausputzen und deinem Schmuckstück so wieder zu seinem alten Glanz verhelfen.

Mehr Infos

 

Sterling Silber oder auch 925er Silber ist massives Silber, dass durch seinen hohen Feingehalt wasserfest ist und sich durch den Kontakt mit Wasser nicht verfärbt. Allerdings kann Sterling Silber mit Sauerstoff reagieren und oxidieren. Die Oxidation führt dazu, dass der Schmuck dunkel anläuft und schmutzig wirkt. Das ist ein ganz natürlicher Prozess, der nicht schlimm ist. Denn das Anlaufen kann durch die Aufbewahrung in luftdichten Behältern minimiert werden. Sollte es doch einmal passieren kann man die angelaufenen Stellen leicht mit einem Silberputztuch oder einem Silberbad wieder rausputzen.

Diamantenschmuck und somit auch unsere synthetischen Eco Diamanten brauchen die richtige Pflege, um Ihren Glanz dauerhaft erhalten zu können. Denn auch wenn der Diamant eines der härtesten Materialien ist, kann er ohne die richtige Pflege großen Schaden nehmen. Zum Beispiel wenn Diamantenschmuck großen Temperaturschwankungen ausgesetzt wird oder wenn er in Kontakt mit Parfüm, Kosmetika oder Haushaltschemikalien kommt. Das passiert aber nicht, wenn du dich bewusst um deinen Diamantschmuck kümmerst und ihn gut pflegst. Und das ist gar nicht so schwer: Denn es genügt etwas lauwarmes Wasser, ein bisschen Seife und ein weiches Tuch. Wenn du dein Lieblingsstück regelmäßig vorsichtig damit bearbeitest, hält er ein Leben lang.

Mehr Infos

Lieferung & Versand

Innerhalb von Deutschland belaufen sich die Lieferkosten einer versicherten Sendung mit einem Warenwert von bis zu 500€ auf 7 € und ab einem Warenwert von mehr als 500€ auf 18€. Bei Sendungen in andere Länder der EU belaufen sich die Lieferkosten einer versicherten Sendung mit einem Warenwert von bis zu 500€ auf 25€ und ab einem Warenwert von mehr als 500€ auf 45€. Die Lieferkosten von versicherten Sendungen in die Schweiz, Norwegen und nach Großbritannien betragen 45€, wobei es sein kann, dass hier noch weitere Zollgebühren auf dich zukommen.

Mehr Infos

Bei Bestellungen aus Deutschland versenden wir deine bestellten Schmuckstücke innerhalb von 3 Wochen. Wenn du aus unserem europäischen Liefergebiet (alle Länder der EU, sowie die Schweiz, Norwegen und Großbritannien) bestellst, versenden wir deine Bestellung innerhalb von 4 Wochen. Diese Zeit benötigen wir, da wir dein neues Lieblingsstück erst ab Bestellung ‚Made to Order‘ in Handarbeit für dich herstellen.

Die Lieferdauer nach Fertigstellung deines Schmuckstücks beträgt voraussichtlich 1-3 Tage. Je nachdem in welches Land der Schmuck versendet wird und ob es sich um eine Standard oder eine Express Sendung handelt, kann die Lieferzeit leicht variieren.

Mehr Infos

Uns bei Maren Jewellery ist es wichtig, dass unsere ganzheitlich achtsame und nachhaltige Vision auch die Verpackung unserer Schmuckstücke inkludiert. Unser Schmuck wird daher in Kunstwerken aus recyceltem Papier versandt, bei dem sowohl der Druck als auch die Prägung und sogar der Kleber umweltschonend und gänzlich plastikfrei ist. Unsere Schmuckstücke erhältst du je nach Wunsch entweder in recycelbaren Papierschatullen oder in einem wunderschönen, nachhaltigen Leinensäckchen. Wenn du möchtest, verpacken wir dir unseren Schmuck auch gerne als Geschenk. Um unser geprägtes Geschenkpapier legen wir dann ein handgewebtes Band, das nach dem Öffnen als Wunscharmband getragen werden kann – vor dem Anlegen wird ein Wunsch gemacht und wenn das Armband abfällt, geht der Wunsch in Erfüllung. 

Mehr Infos

Wir versenden nach Deutschland, in die EU, sowie Schweiz, Norwegen und Großbritannien. Wenn du eine Lieferung in ein anderes Land wünscht, schreibe uns gerne dazu an.

Du bekommst beim Versand des Schmuckstücks eine E-Mail von uns mit der Tracking Nummer zum Verfolgen deiner Lieferung. 

Wir versenden all unsere Schmuckstücke versichert mit UPS.

Ja alle unsere Schmuckstücke sind auf dem Versandweg versichert

Hast du noch weitere Fragen an uns?

Schreib uns!