Working Together

Working Together

Von Hand zu Handwerk

Das Schmuckhandwerk ist unsere große Leidenschaft. Deshalb ist es uns besonders wichtig, dass all unsere Partner ebenso für die Rohstoffe und die Nachhaltigkeit brennen, wie wir das tun. Denn: Das Schmuckstück, das wir designen kann immer nur so gut sein, wie die Materialien, die wir zur Grundlage nehmen – und damit so gut, wie unsere Partner.

kette

Responsible Jewellery Council (RJC)

Aber: Uns ist es ein besonderes Anliegen, dass unsere Partner nicht nur exzellente Ergebnisse liefern, sondern, dass auch der Weg dahin – die Arbeitsbedingungen, faire Löhne und ein verantwortungsbewusster Umgang gegenüber der Natur – mit unseren Werten übereinstimmt. Deshalb freuen wir uns, dass drei unserer Partner, die wir Dir heute vorstellen, RJC zertifiziert sind. Das ist eine freiwillige Kontrolle von Umweltfreundlichkeit, Arbeitsumständen, Menschenrechten und Bergbau – alles, um sicherzustellen, dass der Schmuck, den wir gemeinsam produzieren wirklich schön ist.

18 Karat Recycling Gold

Unser Schmuck besteht zum größten Teil aus Gold. Über Gold und warum wir uns für Recycling Gold entschieden haben, kannst Du hier lesen. Und wir sind unheimlich froh, dass wir mit C. Hafner einen Partner haben, dem nachhaltiges Gold genau so am Herzen liegt wie uns: Das Gold von C. Hafner ist nicht nur CO2 neutral, sondern auch zu 100 Prozent recycelt. Genau wie wir bei Maren Jewellery sieht auch unser Pforzheimer Partner vor allem sich selbst in der Verantwortung, neue Standards zu setzen und für das einzustehen, woran er glaubt: Den Schutz der Natur, faire Arbeitsbedingungen und wunderschönes Gold, das der Erde keinen Schaden mehr zufügt. Dank der bemerkenswerten, RJC-zertifizierten Arbeit von C. Hafner können auch wir sagen: Schöner kann Gold nicht werden.

working Stecker

Synthetische Eco Diamanten

Der Rohstoff, der bei uns am zweit häufigsten zum Einsatz kommt, sind unsere Diamanten. Statt neu-geschöpfte Diamanten zu kaufen, von denen wir oftmals nichts mit Sicherheit sagen können, woher sie stammen, ob Natur und Mensch bei der Beschaffung in Mitleidenschaft gezogen werden, haben wir uns für gezüchtete Diamanten entschieden. Wenn du darüber mehr erfahren willst, dann schau doch mal hier vorbei.

Ohrstecker

Mit dem Gold von C. Hafner und den synthetischen Eco Diamanten, die wir von Swiss Diamond Vision und Diamond Foundry beziehen, lassen sich schon viele unserer Schmuckstücke fertigen – unsere Anhänger und Ringe. Denn: Wir setzen nicht nur im Design auf Klarheit, sondern auch bei der Auswahl unserer Rohstoffe. Aber was ist mit Ohrsteckern? Hier mussten wir lange suchen, um einen Partner zu finden, der die sogenannten Ohrrückstecker auf die Maren Jewellery Art herstellt: nachhaltig, fair und verantwortungsbewusst. Denn die meisten Ohrrückstecker werden in asiatischen Ländern hergestellt, ohne dass sich sicherstellen lässt, wer genau sie produziert und unter welchen Bedingungen. Mit Hoover & Strong haben wir einen Partner gefunden, der keine Fragen offen lässt. Alles, was sie produzieren, stellen sie mit 100 Prozent recycelten Edelmetallen unter besten, verantwortungsbewussten Bedingungen in Amerika her – und das alles RJC-zertifiziert. Jetzt haben wir also die Rohstoffe für Anhänger, Ringe und Ohrstecker. Aber was ist mit Ketten?

Unsere Essential Kette

Da kommt Schofer ins Spiel. Eine Pforzheimer Produktionsstätte für wunderbar feingliedrige Ketten. Schofer stellt für uns aus 18 Karat Recycling Gold die reduzierte Essential Kette her. Das ist eine unglaublich filigrane Kette – und wir sind mehr als froh, einen Partner gefunden zu haben, der die fachliche Kenntnis und die Expertise mitbringt, diese genauso herzustellen, wie wir uns das vorgestellt haben. Es freut uns auch sehr, dass Schofer RJC-zertifiziert ist

Unsere Seeds of Love Ketten

Weil wir unsere Seeds of Love Ketten aus recyceltem 925 Sterling Silber anbieten wollten, gab es für uns nur eine Wahl: Fischer. Ein Unternehmen aus Idar-Oberstein, dessen Werte so verlässlich sind, wie die Materialien, die sie verarbeiten – und das seit über 70 Jahren. Aber vor allem: Sie sind genauso anspruchsvoll, wie wir es sind. Ein Handwerkbetrieb, der die Produktion unserer Ketten so ernst nimmt, als hätten sie diese selbst designed. Schmuck zu designen kann hin und wieder wie ein Puzzle sein. Wir wissen, welche Materialien wir brauchen, um Schmuckstück herzustellen. Aber wo sollen wir sie nur finden? Manchmal hat man Pech und es gibt sie einfach nicht. So zum Beispiel: Nachhaltig Kettenverschlüsse. Aber für genau solche Fälle haben wir unsere Werkbank. Deshalb haben wir uns hingesetzt und sie selbst designed. Damit haben wir also die Rohstoffe für: Ringe, Anhänger und Ohrringe. Für Ketten haben wir sogar schon alles. Aber: Rohstoffe sind keine Schmuckstücke. Deshalb brauchen wir noch eine Gießerei, die unser Gold, unser Silber in die richtige Form bringt.

Kette

Unsere Gießerei

Kauselmann ist eine Gießerei, die gänzlich auf Minengold verzichtet und in Pforzheim produziert. Und ihre Prinzipien sind klar: keine menschunwürdigen Arbeitsbedingungen, keine Umweltverschmutzung, keine Kinderarbeit bei der Goldgewinnung. Deshalb hat die Gießerei sich auch dazu entschieden, statt – wie üblich – ihre Güsse in Plastiktüten zu versenden, Papiertüten zu verwenden. Damit sparen sie mehrere Millionen Plastiktüten ein! Wo sie aber nicht sparen: Schmuck in bester Qualität, passgenau nach unseren Vorgaben. Doch der reine Guss ist noch kein fertiges Schmuckstück. Jetzt gilt es zu polieren.

Unser Polierbetrieb

Und das übernimmt zu einem Teil Vasco für uns. Ein traditioneller Polierbetrieb, mit einem klaren Fundament: Made in Germany. Das steht seit jeher für Qualität, gewissenhaftes Handwerk und kurze Lieferwege. Seit 1986 werden in Pforzheim rohe Schmuckstücke in das verwandelt, was wir so lieben: glänzende, tiefe Schmuckstücke von unschätzbarem Wert.

ring

Unser Juwelenfassermeister

Wir halten kurz fest: Unser Gold und Silber wurde gegossen und poliert. An die Ohrstecker wurden Ohrrückstecker angebracht. Unsere Ketten wurden gefertigt. Und wir haben synthetische Eco Diamanten. Aber wie werden die Diamanten Teil des Schmucks? Dafür gibt es Juwelenfassermeister Kling. Ein Traditionsunternehmen aus Pforzheim, das seit 1875 seinem Handwerk nachgeht. Das sind 145 Jahre Erfahrung. Erfahrung, die viele namenhafte, Kunden überzeugt. Hier sitzt jeder Handgriff, was auch jeder Maren Jewellery Kunde bezeugen kann.

Der letzte Blick

Jetzt liegen sie alle vor uns auf der Werkbank: Die Ketten und Ringe, Armbänder und Ohrringe. Und wir wären nicht Maren Jewellery, wenn wir nicht selbst noch einmal Hand anlegen würden. Schließlich ist es das, was wir lieben, das, was uns begeistert und fasziniert: Die Suche nach dem perfekten Schmuckstück. Wir kümmern uns um die finale Politur und Qualitätskontrolle, selbstverständlich arbeiten wir umweltschonende – ohne giftige Chemikalien, weshalb wir beispielsweise Zitronensäure statt toxischer Säuren für unsere Beize verwenden. Deshalb kannst Du Dir sicher sein: Jedes unserer Schmuckstücke geht durch viele gewissenhafte Hände, wird von vielen fachkundigen Augen betrachtet und bekommt genau das, was es braucht, um eins zu sein: Dein neues Lieblingsstück.

Written by: Moritz Hackl

Moritz ist Texter, Blogger und Journalist und lebt in München.
Am liebsten schreibt er über die schönen Dinge des Lebens -
wie zum Beispiel über nachhaltigen Schmuck.